Geldspritze für Fürther Greifvogel-Station

Die wohnfürth GmbH errichtet in der Oberfürberger Straße Eigentumswohungen. Bei der Planung des Projektes, das an ein Landschaftsschutzgebiet grenzt, haben die Verantwortlichen besonderen Wert auf das Thema Wohnen in Verbindung mit der Natur gelegt. Das Reservat bleibt unberührt, auch zu der an das zukünftige Gebäude angrenzenden Greifvogelaufzuchtstation wurde ein entsprechender Abstand gehalten, damit die Vögel nicht gestört werden und sich an den Menschen gewöhnen. Hans Kurt Hussong und sein Sohn Rainer betreiben seit vielen Jahren ehrenamtlich diese Auffangstation, die sie durch Spenden sowie Eigenmittel finanzieren. Verletzte Tiere, die nicht mehr selbstständig überleben können, werden hier aufgepäppelt, bis sie wieder ausgewildert werden können. Die Firma wohnfürth unterstützt die Einrichtung nun mit einer Spende in Höhe von 5000 Euro. Zudem besteht künftig auch die Möglichkeit, über das neue Gebäude unentgeltlich Wasser und Strom zu beziehen. Text: fn/Foto wbg-fuerth.de